Nicola Gess

Nicola Gess, Professor of German Literature at Basel University, has engaged intensively with questions of opera aesthetics for many years and in addition has worked as a dramaturgy assistant at the Staatsoper Stuttgart and as a free-lance dramaturge. On the basis of this double qualification, she consistently brings together theater studies and practice in research and joint events and is continuing to develop this area of interest with her module at eikones.


Publikationen


Gess N.

Vom monströsen zum erotischen Körper. Algarotti, Wieland, Heinse und die Oper

In: Der Accord des Ganzen. Francesco Algarottis Saggio sopra l'opera in musica im europäischen Kontext
Ammon F. von, Krämer J. (Hg.)
De Gruyter (Reihe Frühe Neuzeit), Berlin, im Erscheinen

Gess N.

Musikalische Figurationen des Politischen in Ernst Blochs "Geist der Utopie"

In: Körper der Nation. Ästhetische Figurationen des Politischen
Kohns O., Doll M. (Hg.)
Fink-Verlag, München, im Erscheinen

Gess N.

Die "Vorwelt" als "faktische Gegebenheit". Primitivismuzs und Positivismus bei Adorno und Stravinsky

In: Tanz über Gräben. 100 Jahre "Le Sacre du Printemps"
Brandstetter G., Schneider K. (Hg.),
im Erscheinen

Gess N.

Intermedialität in der Barockoper

In: Diesseits des Laokoon - Funktionen literarischer Intermedialität in der frühen Neuzeit
Schmidt W. G., Robert J. (Hg.)
De Gruyter Verlag, Berlin, im Erscheinen

Gess N.

Choreographie der Intrige. Zum dramatischen Rhythmus in Hofmanntsthals "Der Turm"

Hofmannsthal Jahrbuch 2016, erscheint in 2016

Gess N., Hartmann T., Hens D. (Hg.)

Barocktheater als Spektakel. Maschine, Blick und Bewegung auf der Opernbühne des Ancien Régime (2015)

Wilhelm Fink Verlag, München, 2015, 240 S.

Gess N.

Ideologies of Sound. Longing for Presence from the 18th century until today

In: Journal of Sonic Studies, Vol. 10,
2015, 20 S.

Gess N.

Zur Geste bei Mahler. Unterbrechungen mit Benjamin

In: Dirigentenbilder. Musikalische Gesten - Verkörperte Musik
Besthorn F., Stollberg A., Weissenfeld J. (Hg.)
Schwabe Verlag, Basel, 2015, 255-289

Gess N.

«Geistersehen» in der «Schallwelt». Richard Wagners antitheatrales Musiktheater.

In: Das Bildliche und das Unbildliche. Nietzsche, Wagner und das Musikdrama
Nanni M., Schmidt M., Stollberg A. (Hg.)
Wilhelm Fink Verlag, München, 2015, 95-116

Gess N., Hartmann T.

Barocktheater als Spektakel. Eine Einführung

In: Barocktheater als Spektaktel. Maschine, Blick und Bewegung auf der Opernbühne des Ancien Regime
Wilhelm Fink Verlag, München, 2015, 9-40

Gess N.

Das Wesen hören. Idologien des Klanglichen von 1800 bis heute

In: Klang - Ton - Musik. Theorien und Modelle (national)kultureller Identitätsstiftung
Schmidt G. W. (Hg.)
Felix Meiner Verlag, Hamburg, 2014, 97-116

Gess N.

Gewalt der Musik. Literatur und Musikkritik um 1800.

Rombach, Freiburg im Breisgau, 2011 (zweite Auflage)

Gess N.

Oper des Monströsen - Monströse Oper. Zur Metapher des Monströsen in der französischen Opernästhetik des 18. Jahrhunderts.

In: Monströse Ordnungen und Schwellenfiguren. Literalität und Liminalität III
Mein G., Geisenhanslüke A. (Hg.)
Transcript, Bielefeld, 2009, 655-667

Gess N.

Musique deguisée. Jean-Jacques Rousseau und das merveilleux der Barockoper.


Gess N., Hartmann T., Sollich R. (Hg.)

Barocktheater heute. Wiederentdeckungen zwischen Wissenschaft und Bühne

Transcript, Bielefeld, 2008

Gess N., Schulz M., Schreiner F. (Hg.)

Hörstürze. Akustik und Gewalt im 20. Jahrhundert

Königshausen & Neumann, Würzburg, 2005


Prof. Dr. Nicola Gess
Deutsches Seminar
Departement Sprach- und Literaturwissenschaften
Universität Basel
Nadelberg 4 (Zi. 203)
CH-4051 Basel

T +41 61 267 34 30/27
F +41 61 267 34 40
nicola.gess(at)unibas.ch