Rahel Villinger

* 1981; Studium der Philosophie, Germanistik und Allgemeinen und Vergleichenden Literaturwissenschaft in Berlin, Princeton und Chicago. 2006 Magister Artium mit einer Arbeit zu Imre Kertész’ Roman eines Schicksallosen am Peter Szondi-Institut der Freien Universität Berlin. 2010–2011 Visiting Scholar am Department of Germanic Studies der University of Chicago im Rahmen des Ivy Plus Exchange Scholar Program. 2012 Promotion, Princeton University, thesis title "Kants Theory of Intuition: On Singularity and Unity". Seit 2011 Mitarbeiterin bei eikones und seit 2013 Co-Modulleiterin des Moduls Form und Bild in der Moderne.
Fellowships und Awards: 2001–2004 Stipendium nach dem Bayerischen Begabtenförderungsgesetz, 2004/05 DAAD Jahresstipendium/Princeton University tuition waiver im graduate program Comparative Literature, 2005/06 Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes, 2006–2011 Princeton University Graduate School Fellowship, 2010/11 Charlotte Elizabeth Procter Honorific Fellowship (Dissertation Prize Fellowship).

Lehrtätigkeit an der Freien Universität Berlin (2003/04), der Princeton University (2007–2009; 2011/12) und am Deutschen Seminar und Philosophischen Seminar der Universität Basel (2013–aktuell).

Arbeits- und Forschungsschwerpunkte:
Ästhetik; Poetik; Literatur der Romantik (v.a. Novalis, Kleist, E.T.A. Hoffmann); Form-und Bildtheorie der Moderne (v.a. Kant, Frühromantik, Benjamin, Adorno); Gegenwartsliteratur; Zeugenschaft in Literatur und Film; Fiktion und Erzählung im Zeichen der Entgrenzung der Künste


Publikationen


Villinger R.

Form und Mimesis. Elemente frühromantischer Kunsttheorie bei Husserl, Benjamin und Adorno

In: Zeitschrift für Ästhetik und Allgemeine Kunstwissenschaft (ZÄK)
Moog-Grünewald M., Früchtl J. (Hg.)
2015, 60/2, 277–298

Villinger R.

Review: McLaughlin K., Poetic Force. Poetry After Kant

In: Kant Studies Online (KSO),
2015, 132–148
Leseprobe (PDF)

Villinger R.

Beschreibung eines Raums. Zur Form der Bewegung der Einbildungskraft in Kants Kritik der reinen Vernunft

In: Imagination. Suchen und
Finden (2014)

Boehm G., Alloa E., Budelacci O., Wildgruber G. (Hg.)
Fink Verlag, Paderborn, 2014, 147–165

Villinger R.

Gedankenstriche. Theorie und Poesie bei Novalis

In: Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte (DVjs)
Kiening C., Koschorke A., Wellbery D.E. (Hg.),
2012, Vol. 4, 547–577

Villinger R.

Lebensgefühl. Notiz zu einem Begriff aus der "Analytik des Schönen"

In: Was ist Leben? Festgabe für Volker Gerhardt zum 65. Geburtstag
Springmann S., Trautsch A. (Hg.)
Duncker & Humblot, Berlin, 2009, 133–135


Dr. Rahel Villinger
eikones NFS Bildkritik
Rheinsprung 11
CH - 4051 Basel

T +41 61 207 18 22
F +41 61 207 18 11
rahel.villinger(at)unibas.ch