Workshop

Indexphänomene

13. Mai 2017
eikones Forum

In der neueren fototheoretischen Debatte wird gefordert, die Konzeption der Indexikalität fotografischer Bilder zu differenzieren. Anstatt ein allgemeingültiges ontologisches Erklärungsmodell für alle fotografischen Bilder geltend zu machen, solle den verschiedenen historischen und kulturellen Praktiken des Umganges mit dem Charakteristikum des Indexikalischen nachgegangen werden. Dieser Workshop nimmt diese Debatte zum Ausgangspunkt für eine eingehende Untersuchung von Verfahren der Herstellung von Indexikalität anhand von konkreten Fallstudien und in unterschiedlichen medialen Konstellationen. Die Qualität des «Es ist so gewesen», Roland Barthes einschlägige Formulierung des Konzepts, birgt eine Vielzahl von Semantiken und phänomenalen Erscheinungsweisen, welche in einer Vielzahl von Indexphänomenen in Erscheinung treten und als solche verschiedene Sinnzusammenhänge herstellen.


Programm

13.00 – 13.15Begrüssung und Einführung

Olga Osadtschy und Oliver Caraco
13.15 – 14.00Von der Natur des Menschen Maß zu nehmen.
Der Einfluss fotografischer Vermessungspraxis des
19. Jahrhunderts auf die Indextheorie von
Charles Sanders Peirce

Sara Hillnhütter, MA, Humboldt-Universität zu Berlin
Moderation: Olga Osadtschy
14.00 – 14.45Farbe, Form und Material – zur Indexikalität
früher Kunstreproduktionen

Paul Mellenthin, MA, Universität Basel
Moderation Olga: Osadtschy
14.45 – 15.15Kaffeepause
15.15 – 16.00Leichen ohne Körper.
Über indexikalische Zirkulation im Video

Charlotte Klink, MA, Staatliche Akademie für Bildende
Künste Stuttgart/ Universität von Tel Aviv
Moderation: Oliver Caraco
16.00 – 16.45Skin of the Film. Writing and Light in
Walead Beshty’s Travel Pictures

Ass. Prof. Dr. Niharika Dinkar,
Boise State University, USA
Moderation: Oliver Caraco
16.45 – 17.00Kaffeepause
17.00 – 17.45Suspicious Abduction:
Error, Mediality and Presence

Dr. Adam Jasper, eikones – Universität Basel
Moderation: Olga Osadtschy
18.15 – 19.15Abendvortrag:
Präzision und Kontingenz in den Radierungen
von Hercules Segers

Prof. Dr. Sebastian Egenhofer, Universität Wien
Moderation: Eva Ehninger

 

 



Konzept: Oliver Caraco, Eva Ehninger, Olga Osadtschy

Referierende: Sebastian Egenhofer, Adam Jasper Smith, Paul Mellenthin, Niharika Dinkar, Sara Hillnhütter, Charlotte Klink

Downloads: Poster, Flyer

eikones NFS Bildkritik, Rheinsprung 11, CH - 4051 Basel